Blog

Musik zum Tag des offenen Denkmals

Vera Böhlk erklärt den Besuchern am "Tag des offenen Denkmals" die musikalische Festkultur der Renaissance in der restaurierten Hofstube des Plötzkauer Schlosses.

Viele Denkmäler sind eng mit der Musik verbunden. Die Wirkung von Kirchenräumen oder Festsälen beispielsweise wird erst wieder im vollen Umfang sinnlich erfahrbar, wenn dort Musik aus der Erbauungszeit erklingt.

Am 11.09.2016, dem „Tag des offenen Denkmals“, wurde auf diese Weise die im 16. Jahrhundert eingerichtete Hofstube des Plötzkauer Schlosses wieder zum Leben erweckt.

Der Vorsitzende des Vereins „Schloss Plötzkau“ e.V., Herr Cord Rose-Borsum führte die Besucher in den festlich eingedeckten Saal, wo sich ihnen ein lebendiger akustischer und visueller Eindruck höfischer Kultur im Zeitalter der Renaissance bot.

Das Blockflötenensemble spielte aus diesem Anlass Bankett- und Tafelmusik des Komponisten Johann Hermann Schein und das Sackpfeifen-Trio bereicherte das Klangspektrum auf in der Renaissance auch in unserer Gegend beliebten „Hümmelchen“.

 

 

Herr Cord Rose-Borsum (Schlossverein Plötzkau e.V.) führt die Besucher durch das Schloss.

Posted in: Allgemein, Schülerkonzerte

Leave a Comment (0) →

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen