Volles Haus zur Matinee

... spielte zum Schluss das "James Bond"-Thema.

Ein musikalischer Sonntagsspaziergang von Loheland bis Hollywood
Beim Auftaktkonzert der Schülerkonzertreihe „Sonntags-Matinee“ am 08.03.2020 füllten die Besucher die Aula der Grundschule A. Diesterweg bis auf den letzten Platz.

Diese Veranstaltung dürfte zu den bestbesuchtesten in der mehr als 15-jährigen Geschichte der Schülerkonzertreihe „Sonntags-Matinee“ gehört haben, denn die großzügig angelegte Aula der Grundschule A. Diesterweg am Altstädter Kirchhof war mit Zuhörern und Akteuren bis auf den letzten Platz ausgelastet.
Auch das Programm entsprach diesem Zuspruch: 47 junge Musiker gestalteten in 29 Beiträgen einen bunten Strauß an musikalischen Eindrücken und entführten die Zuhörer auf einen musikalischen Sonntagsspaziergang, der vom Kinosaal über die Rockkonzert-Bühne durch barocke Gärten und höfische Festsäle bis zur Fuldaer Loheland-Siedlung führte.
Besonders drei Kompositionen der Musikerin und Komponistin Thea von Heinleth, die, in einer der bekanntesten Interims-Unterkünfte aus der Zeit der klassischen Moderne, der aus ehemaligen Eisenbahnwaggons zusammengestellten „Waggonia“, in Loheland lebte und arbeitete, gaben dem Programm eine besondere und für die meisten Ohren wohl auch ungewohnte Farbe, bevor sich die musikalische Gemeinschaft im Konzertsaal zum Ende des Spaziergangs den eingängigen Klängen des musikalischen „Mainstreams“ zuwandte.

eröffnete mit seiner Premiere bei der Sonntags-Matinee das Konzert.6

...verabschiedete mit dem Largo aus "Der Winter" von Antonio Vivaldi die kalte Jahreszeit.

...traten mit "Wuschelkopf" erstmals bei der Sonntags-Matinee auf.

...brachten sich die Preisträger beim diesjärigen "Jugend-musiziert"-Regionalwettbewerb ein.

...bei der Sonntags-Matinee dabei war auch Finja mit einem "Walzer in Moll"

Diese Veranstaltung dürfte zu den bestbesuchtesten in der mehr als 15-jährigen Geschichte der Schülerkonzertreihe „Sonntags-Matinee“ gehört haben, denn die großzügig angelegte Aula der Grundschule A. Diesterweg am Altstädter Kirchhof war mit Zuhörern und Akteuren bis auf den letzten Platz ausgelastet.
Auch das Programm entsprach diesem Zuspruch: 47 junge Musiker gestalteten in 29 Beiträgen einen bunten Strauß an musikalischen Eindrücken und entführten die Zuhörer auf einen musikalischen Sonntagsspaziergang, der vom Kinosaal über die Rockkonzert-Bühne durch barocke Gärten und höfische Festsäle bis zur Fuldaer Loheland-Siedlung führte.
Besonders drei Kompositionen der Musikerin und Komponistin Thea von Heinleth, die, in einer der bekanntesten Interims-Unterkünfte aus der Zeit der klassischen Moderne, der aus ehemaligen Eisenbahnwaggons zusammengestellten „Waggonia“, in Loheland lebte und arbeitete, gaben dem Programm eine besondere und für die meisten Ohren wohl auch ungewohnte Farbe, bevor sich die musikalische Gemeinschaft im Konzertsaal zum Ende des Spaziergangs den eingängigen Klängen des musikalischen „Mainstreams“ zuwandte.

...spielten Faraway.

...traten mit dem "Kontratanz" zum ersten Mal gemeinsam auf.

...trugen zum Konzert das bekannte "Menuett" von Johann Sebastian Bach vor.

...gab es nach dem Beitrag Applaus und Blumen.

... traten vorher bei Kinder für Kinder auf und spielten am 08.03.2020 zum ersten Mal bei der Sonntags-Matinee mit.