Blog

Das Stück "Vaudeville" aus der Premiere Suitte wurde von Nicolas Chedeville für Sackpfeife komponiert

Abiturienten nehmen bei Konzert Abschied

Die Sonntags-Matinee am 21.06.2015

Beim Sommerkonzert der Reihe Sonntags-Matinee am 21.06.2015 nahmen sieben Schüler Abschied vom Instrumentalunterricht in Bernburg.

Http iframes are not shown in https pages in many major browsers. Please read this post for details.

Instrumentalunterricht zu geben, heißt häufig, junge Menschen über einen bestimmten Zeitabschnitt ihres Lebens zu begleiten. Im Gegensatz zur schulischen Ausbildung, wo die Schüler-Lehrer-Beziehungen durch die unterschiedlichen Schulformen gegliedert werden, begleitet ein Instrumentallehrer seine Schüler oft vom Kindergarten bis zum Abitur.

Eine lange Zeit also, in der oft Höhen und Tiefen durchlebt werden und viele Dinge, auch über den Unterricht am Instrument hinaus, zur Sprache kommen. Und das, ein weiterer Gegensatz zum schulischen Unterricht, auf freiwilliger Basis, denn seinen Instrumentallehrer kann man, falls die "Chemie" einmal nicht stimmen sollte, wechseln, während ein Schulwechsel mit erheblichen Problemen verbunden ist.

Im Instrumentalunterricht wird somit noch eine Schüler-Lehrer-Beziehung gepflegt, wie sie in früheren Zeiten häufiger vorkam. So begleiteten beispielsweise Handwerksmeister oft ihre Schüler vom "Stift" über den Gesellen bis zur Meisterprüfung. So entstehen intensive Bindungen, die oft über Jahrzehnte halten und auch in späteren Lebensabschnitt die Beziehung zu einem Instrument oder der Musik im Allgemeinen prägen.

Bei der Sonntags-Matinee am 21.06.2015 hieß es für sieben Schüler, Abschied vom Instrumentalunterricht in Bernburg zu nehmen.

Es beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt an einem anderen Ort mit vielen neuen Eindrücken und in einer neuen Umgebung.  Es begleiten sie ihre erworbenen Fertigkeiten, die es ihnen vielleicht erleichtern wird, in der neuen Umgebung Kontakt zu knüpfen: sie spielen ein Instrument und können so auf musikalischem Weg Brücken in ihr neues Leben bauen.

Neben den Schülern, die ihre Ausbildung beendeten, waren auch Neulinge in dieser Konzertreihe zu hören. So wechselte Dana-Michelle Block aus der "Kinder für Kinder"-  in die Sonntags-Matinee-Reihe und hatte hier ihre Premiere.

Weiterhin gab es wieder bewährte Ensembles und neue "Gruppierungen" sowie Solisten zu erleben.

Nach dem Konzert ist vor den Ferien und so endete das Instrumentalunterrichts-Jahr. Die nächste Sonntagsmatinee wird Anfang 2016 zu erleben sein.

 

Noch ein Stück von Scott Joplin, diesmal vom Blockflöten-Quintett vorgetragen

Maximilian spielte zum Konzert das berühmteste Stück von Scott Joplin.

Beim "Zum Ende ein Anfangsstück" spielten alle Absolventen noch einmal gemeinsam

Instrumentalunterricht zu geben, heißt häufig, junge Menschen über einen bestimmten Zeitabschnitt ihres Lebens zu begleiten. Im Gegensatz zur schulischen Ausbildung, wo die Schüler-Lehrer-Beziehungen durch die unterschiedlichen Schulformen gegliedert werden, begleitet ein Instrumentallehrer seine Schüler oft vom Kindergarten bis zum Abitur.

Eine lange Zeit also, in der oft Höhen und Tiefen durchlebt werden und viele Dinge, auch über den Unterricht am Instrument hinaus, zur Sprache kommen. Und das, ein weiterer Gegensatz zum schulischen Unterricht, auf freiwilliger Basis, denn seinen Instrumentallehrer kann man, falls die "Chemie" einmal nicht stimmen sollte, wechseln, während ein Schulwechsel mit erheblichen Problemen verbunden ist.

Im Instrumentalunterricht wird somit noch eine Schüler-Lehrer-Beziehung gepflegt, wie sie in früheren Zeiten häufiger vorkam. So begleiteten beispielsweise Handwerksmeister oft ihre Schüler vom "Stift" über den Gesellen bis zur Meisterprüfung. So entstehen intensive Bindungen, die oft über Jahrzehnte halten und auch in späteren Lebensabschnitt die Beziehung zu einem Instrument oder der Musik im Allgemeinen prägen.

Bei der Sonntags-Matinee am 21.06.2015 hieß es für sieben Schüler, Abschied vom Instrumentalunterricht in Bernburg zu nehmen.

Es beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt an einem anderen Ort mit vielen neuen Eindrücken und in einer neuen Umgebung.  Es begleiten sie ihre erworbenen Fertigkeiten, die es ihnen vielleicht erleichtern wird, in der neuen Umgebung Kontakt zu knüpfen: sie spielen ein Instrument und können so auf musikalischem Weg Brücken in ihr neues Leben bauen.

Neben den Schülern, die ihre Ausbildung beendeten, waren auch Neulinge in dieser Konzertreihe zu hören. So wechselte Dana-Michelle Block aus der "Kinder für Kinder"-  in die Sonntags-Matinee-Reihe und hatte hier ihre Premiere.

Weiterhin gab es wieder bewährte Ensembles und neue "Gruppierungen" sowie Solisten zu erleben.

Nach dem Konzert ist vor den Ferien und so endete das Instrumentalunterrichts-Jahr. Die nächste Sonntagsmatinee wird Anfang 2016 zu erleben sein.

 

Valentin am Flügel mit dem Scherzo von Christian Gottlob Neefe

Dana-Michelle spielt zum Konzert die Air von Henry Purcell

Selina, Jonathan und Jessica erhalten nach dem Stück Applaus und Blumen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen