Blog

Bob und Bill stimmen mit einem Preludio auf das Konzert ein.

Musikalische Einstimmung auf den Frühling

Sonntags-Matinee erfreute sich regen Zuspruchs.

Am 08.03.2015 gestalteten 27 Instrumentalschüler im fortgeschrittenen Unterricht das Frühlingskonzert der Reihe Sonntags-Matinee

Http iframes are not shown in https pages in many major browsers. Please read this post for details.

Musik öffnet Türen, zu den Herzen der Zuhörerschaft und auch den einflussreichen Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft. Diese „Funktion“ der Musik machte sich der englische Barock-Komponist und Violinist William Corbett (1680-1748) zu Nutze, denn er steht in dem Verdacht, das durch Musik erlangte Vertrauen für Spitzeltätigkeiten genutzt zu haben. Auch wenn an Corbetts „Zweitberuf“ Zweifel bestehen, seine Fähigkeiten als Komponist standen beim Konzert am 08.03.2015 außer Frage: Corbetts "Preludioaus der Sonata III für zwei Altblockflöten eignete sich hervorragend für die Eröffnung des Frühlingskonzertes der Reihe „Sonntags-Matinee“. Vielleicht auch gerade deshalb, weil die im Jahr 1709 in Druck erschienene Organo-Stimme des Musikwerkes eine handschriftliche Widmung an den Fürsten Johann Ludwig von Anhalt-Zerbst enthielt und somit durchaus auch über einen heimatgeschichtlichen Bezug zum Bernburger Schloss verfügte.

Am musikalischen Programm des Konzertes beteiligten sich 27 Instrumentalschüler im fortgeschrittenen Unterricht.

Es erklangen verschiedene Streich-, Blas- und Tasteninstrumente, darunter der historische Blüthnerflügel aus dem Jahr 1870, ein Cembalo, unterschiedliche Blockflöten und sogar - zum offenen Ausklang des Konzertes - zwei „Hümmelchen“, kleine Kammerdudelsäcke, die einst auch in unserer Gegend als Volksinstrument weit verbreitet waren.

An einem sonnigen Sonntag-Mittag stimmte das Konzert am 08.03.2015 die Besucher musikalisch auf einen anschließenden Frühlingsspaziergang ein und diente, wie alle Veranstaltungen dieser Reihe, auch im Rahmen der Ausbildung im fortgeschrittenen Instrumentalunterricht als integraler Bestandteil des Unterrichts am Instrument.

Die nächste Sonntags-Matinee ist für den 21.06.2015 geplant.

Toni spielt das Nocturne b-Moll von Frédéric Chopin auf dem historischen Blüthnerflügel von 1870.

Maria tritt beim Konzert mit dem bekannten Präludium C-Dur aus dem „Wohltemperierten Klavier“ auf.

Jolina Maria Magdalena besteht ihre Konzertpremiere bei der Sonntags-Matinee mit einem Menuet von Johann Krieger

Jessica und Freya interpretieren auf ihren Altblockflöten die Ouverture und das Presto aus der Sonata II F-Dur ,op.1 Nr.2, a due Flauti von Johann Mattheson

Konstantin Friedemann spielte die Sonate Nr. 11 aus op. 5 von Arcangelo Corelli und wurde dabei von seinem Vater am Cembalo begleitet.

Musik öffnet Türen, zu den Herzen der Zuhörerschaft und auch den einflussreichen Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft. Diese „Funktion“ der Musik machte sich der englische Barock-Komponist und Violinist William Corbett (1680-1748) zu Nutze, denn er steht in dem Verdacht, das durch Musik erlangte Vertrauen für Spitzeltätigkeiten genutzt zu haben. Auch wenn an Corbetts „Zweitberuf“ Zweifel bestehen, seine Fähigkeiten als Komponist standen beim Konzert am 08.03.2015 außer Frage: Corbetts "Preludioaus der Sonata III für zwei Altblockflöten eignete sich hervorragend für die Eröffnung des Frühlingskonzertes der Reihe „Sonntags-Matinee“. Vielleicht auch gerade deshalb, weil die im Jahr 1709 in Druck erschienene Organo-Stimme des Musikwerkes eine handschriftliche Widmung an den Fürsten Johann Ludwig von Anhalt-Zerbst enthielt und somit durchaus auch über einen heimatgeschichtlichen Bezug zum Bernburger Schloss verfügte.

Am musikalischen Programm des Konzertes beteiligten sich 27 Instrumentalschüler im fortgeschrittenen Unterricht.

Es erklangen verschiedene Streich-, Blas- und Tasteninstrumente, darunter der historische Blüthnerflügel aus dem Jahr 1870, ein Cembalo, unterschiedliche Blockflöten und sogar - zum offenen Ausklang des Konzertes - zwei „Hümmelchen“, kleine Kammerdudelsäcke, die einst auch in unserer Gegend als Volksinstrument weit verbreitet waren.

An einem sonnigen Sonntag-Mittag stimmte das Konzert am 08.03.2015 die Besucher musikalisch auf einen anschließenden Frühlingsspaziergang ein und diente, wie alle Veranstaltungen dieser Reihe, auch im Rahmen der Ausbildung im fortgeschrittenen Instrumentalunterricht als integraler Bestandteil des Unterrichts am Instrument.

Die nächste Sonntags-Matinee ist für den 21.06.2015 geplant.

Lotta Helene hatte bei der Sonntags-Matinee Premiere und spielte mit Jette gemeinsam die College Hornpipe.

Anna spielt das Andantino von Aram Chatschaturjan und wird dabei von Lotta am Flügel begleitet.

...nach dem Funeral March of a Marionette von Charles Gounod für die Mitglieder des Blockflötenensembles

Das Violoncelloensemble spielte beim Konzert den Theme Song der Serie „Game of Thrones"

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen