Blog

Nele und Lina-Martha hatten zum Winterkonzert ihre Vorspielpremiere auf dem Violoncello.

Computerpanne beim Betten-Schütteln

Das Winterkonzert der Reihe Kinder für Kinder am 26.01.2015

Am 26.01.2015 fand unser diesjähriges Winter-Konzert der Reihe "Kinder für Kinder" statt.

Am Vorspieltag des diesjährigen Kinder für Kinder Winterkonzerts war das Wetter einmal wieder so richtig „unwinterlich“: Wind und Regen, wie im Herbst. Von weiß verzauberten Bäumen, Wegen und Rodelbahnen kann man da nur träumen. Ob es bis zu den Winterferien noch wirklich Winter wird? Auch Henrik, der Held unserer diesjährigen Wintergeschichte ist traurig, dass er in den Winterferien nur auf verregneten Straßen spielen kann, anstatt mit dem Schlitten den Berg hinunter sausen zu können. Von der Küche der Märchenerzählerin Frau Wunderlich aus macht sich Henrik auf eine Reise ins Märchenland und erlebt dort im Büro von Frau Holle eine Überraschung.

Am 26.01.2015 gestalteten 13 Instrumentalschüler die Konzertgeschichte mit ihren Beiträgen im Veranstaltungssaal des Bernburger Osttorhauses. Vorleserin war diesmal Freya Will.

Für die Zuhörer im Vor- und Grundschulalter gab es auch einige besonders gut eingeübte Stücke zu hören, denn Nele Karl (Blockflöte), Lotta Ackermann und Anna Groß (Klavier und Violoncello), sowie Maya Grunert (Blockflöte) trugen Musikstücke aus ihrem Wettbewerbsprogramm für Jugend musiziert beim Winterkonzert vor.

Nachdem es am Ende der Geschichte natürlich ein Happy End gab und endlich die vom diesmaligen Titelhelden Henrik so lang ersehnten Schneeflocken vom Himmel rieselten, fanden einige davon auch in die Hände der Vorspielkinder.

Neben viel Applaus gab es für jeden Mitspieler eine große und die Besucherkinder eine kleine, garantiert schmelzsichere Schneeflocke aus Bleikristall zum Mitnachhausenehmen.

Das nächste Kinder für Kinder Konzert findet am 23. März 2015 statt. Dann steht das Jahreszeitenthema "Ostern" auf dem Programm, und eine neuartige "Ostermaschine" wird in der Konzertgeschichte eine gewisse Rolle spielen ...

Maya trug das Stück „Marsch der Trolle“ aus ihrem Programm für Jugend musiziert vor.

Berenike spielte zum Konzert das bekannte Menuett aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach.

Sidney und Anna spielten einen Boogie, bei dem sie auf einen tiefen Ton mit Halbloch und einen hohen Ton mit viel Blasdruck achten mussten.

Bei dem Lied „Schneeflöckchen Weißröckchen“ musste Leonie in der linken Hand auf die unterschiedlichen Tastenabstände achten.

Am Vorspieltag des diesjährigen Kinder für Kinder Winterkonzerts war das Wetter einmal wieder so richtig „unwinterlich“: Wind und Regen, wie im Herbst. Von weiß verzauberten Bäumen, Wegen und Rodelbahnen kann man da nur träumen. Ob es bis zu den Winterferien noch wirklich Winter wird? Auch Henrik, der Held unserer diesjährigen Wintergeschichte ist traurig, dass er in den Winterferien nur auf verregneten Straßen spielen kann, anstatt mit dem Schlitten den Berg hinunter sausen zu können. Von der Küche der Märchenerzählerin Frau Wunderlich aus macht sich Henrik auf eine Reise ins Märchenland und erlebt dort im Büro von Frau Holle eine Überraschung.

Am 26.01.2015 gestalteten 13 Instrumentalschüler die Konzertgeschichte mit ihren Beiträgen im Veranstaltungssaal des Bernburger Osttorhauses. Vorleserin war diesmal Freya Will.

Für die Zuhörer im Vor- und Grundschulalter gab es auch einige besonders gut eingeübte Stücke zu hören, denn Nele Karl (Blockflöte), Lotta Ackermann und Anna Groß (Klavier und Violoncello), sowie Maya Grunert (Blockflöte) trugen Musikstücke aus ihrem Wettbewerbsprogramm für Jugend musiziert beim Winterkonzert vor.

Nachdem es am Ende der Geschichte natürlich ein Happy End gab und endlich die vom diesmaligen Titelhelden Henrik so lang ersehnten Schneeflocken vom Himmel rieselten, fanden einige davon auch in die Hände der Vorspielkinder.

Neben viel Applaus gab es für jeden Mitspieler eine große und die Besucherkinder eine kleine, garantiert schmelzsichere Schneeflocke aus Bleikristall zum Mitnachhausenehmen.

Das nächste Kinder für Kinder Konzert findet am 23. März 2015 statt. Dann steht das Jahreszeitenthema "Ostern" auf dem Programm, und eine neuartige "Ostermaschine" wird in der Konzertgeschichte eine gewisse Rolle spielen ...

Melchior gestaltete die Lautstärkeunterschiede im Menuet von Joseph Exaudet mit seiner Bogentechnik.

Jonna trug ein „Nursery“ vor, mit dem Kinder in England das Zählen der Zahlen von 1-10 lernen.

Beim Lied von der Dickmadam spielte Greta nur auf der a-Saite ihres Cellos.

Zum Abschluss gibt es für Lene einen gläsernen Schneekristall und dann den Applaus der Zuhörer.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen