Blog

Gleich beginnt das Herbstkonzert der Reihe Kinder für Kinder am 12.10.2015

Wer hat Angst vorm Nebeldrachen?

Das Herbstkonzert der Reihe Kinder für Kinder am 12.10.2015

Am 12.10.2015 kamen viele kleine Zuhörer zu unserem Herbstkonzert der Reihe "Kinder für Kinder"

Vor Dingen, die man nicht kennt oder die man zum ersten Mal erlebt, kann man schon manchmal ganz schön Angst haben. Man malt sich dann oft die verrücktesten Sachen aus, kommt auf die eigenartigsten Ideen oder überlegt sich gruselige Geschichten, die vermeintliche Erklärungen liefern.
So wächst die Angst immer weiter und wird zu einem richtigen Ungetüm, vielleicht sogar zu einem Drachen, wie in unserer diesjährigen Herbstkonzertgeschichte.

Zum Glück sind unsere beiden Geschichtenhelden, der Igel Johannes und sein Freund der Hase Alfred aber furchtlose Ritter, die es locker mit einem Drachen aufnehmen können...

Angst gehört einfach zum Alltag. Sie schützt uns vor unbedachten Handlungen und lässt uns manchmal erst einmal innehalten, bevor wir den nächsten Schritt gehen. In dieser Funktion hat die Angst also durchaus ihren Sinn. Manchmal muss die Angst aber auch einfach überwunden werden. Vor einem Auftritt zum Beispiel oder wenn beim letzten Konzert mal etwas nicht geklappt hat und man nun Angst hat, dass sich diese unangenehme Situation wiederholt. Jeder, der sich auf eine Bühne traut und die Stille vor dem ersten Ton aushalten will braucht also auch ein wenig "Ritterkraft" und den entsprechenden Mut.

Auch hier macht erst die Übung den Meister, denn man kann lernen, mit Stresssituationen umzugehen oder einen kleinen Patzer geschickt zu überspielen. Dafür dienen die Kinder für Kinder Konzerte und wir haben uns am 12.10.2015 sehr gefreut, dass so viele kleine Zuhörer den Weg ins Osttorhaus des Bernburger Schlosses gefunden haben.

Die Geschichte vom "kleinen Herbstabenteuer" las diesmal Freya Will vor. Zum Schluss gab es, wie bei allen Kinder für Kinder-Konzerten, viel Applaus für die jungen Instrumentalisten und ein kleines Geschenk für den Mut der dazugehört, den "Angstdrachen" erfolgreich besiegt zu haben.
Das nächste Konzert der Reihe Kinder für Kinder findet am 25. Januar 2015 statt. Die Konzertgeschichte unseres Winterkonzertes handelt von Julia, die sich nichts mehr als Schnee wünscht, auch wenn es draußen immer nur regnen will…

Lene spielte in der gestreckten Lage und muss dabei ihren Zeigefinger in eine andere Position schieben.

Ed spielte zum Konzert einen Tango.

Jonna musste sich für ihr Stück drei Wünsche ausdenken und sie in Musik umwandeln, dazwischen spielte sie einen immer gleich klingenden Teil.

Charlotte und Henrietta spielten zum Herbstkonzert zum ersten Mal bei Kinder für Kinder

Vor Dingen, die man nicht kennt oder die man zum ersten Mal erlebt, kann man schon manchmal ganz schön Angst haben. Man malt sich dann oft die verrücktesten Sachen aus, kommt auf die eigenartigsten Ideen oder überlegt sich gruselige Geschichten, die vermeintliche Erklärungen liefern.
So wächst die Angst immer weiter und wird zu einem richtigen Ungetüm, vielleicht sogar zu einem Drachen, wie in unserer diesjährigen Herbstkonzertgeschichte.

Zum Glück sind unsere beiden Geschichtenhelden, der Igel Johannes und sein Freund der Hase Alfred aber furchtlose Ritter, die es locker mit einem Drachen aufnehmen können...

Angst gehört einfach zum Alltag. Sie schützt uns vor unbedachten Handlungen und lässt uns manchmal erst einmal innehalten, bevor wir den nächsten Schritt gehen. In dieser Funktion hat die Angst also durchaus ihren Sinn. Manchmal muss die Angst aber auch einfach überwunden werden. Vor einem Auftritt zum Beispiel oder wenn beim letzten Konzert mal etwas nicht geklappt hat und man nun Angst hat, dass sich diese unangenehme Situation wiederholt. Jeder, der sich auf eine Bühne traut und die Stille vor dem ersten Ton aushalten will braucht also auch ein wenig "Ritterkraft" und den entsprechenden Mut.

Auch hier macht erst die Übung den Meister, denn man kann lernen, mit Stresssituationen umzugehen oder einen kleinen Patzer geschickt zu überspielen. Dafür dienen die Kinder für Kinder Konzerte und wir haben uns am 12.10.2015 sehr gefreut, dass so viele kleine Zuhörer den Weg ins Osttorhaus des Bernburger Schlosses gefunden haben.

Die Geschichte vom "kleinen Herbstabenteuer" las diesmal Freya Will vor. Zum Schluss gab es, wie bei allen Kinder für Kinder-Konzerten, viel Applaus für die jungen Instrumentalisten und ein kleines Geschenk für den Mut der dazugehört, den "Angstdrachen" erfolgreich besiegt zu haben.
Das nächste Konzert der Reihe Kinder für Kinder findet am 25. Januar 2015 statt. Die Konzertgeschichte unseres Winterkonzertes handelt von Julia, die sich nichts mehr als Schnee wünscht, auch wenn es draußen immer nur regnen will…

Maja spielte zum Konzert ein sogenanntes Nursey-Lied, damit lernen die Kinder in England das Zählen.

Bruno spielte zum Konzert schon einen fortgeschrittenen Klaviersatz.

Berenike musste ihren Bogen so führen, dass die unterschiedlich langen Töne und gebundenen Noten gut auf den Bogen verteilt werden.