Blog

Mia Alea und Lina bekommen ihr Vorspielpräsent.

Von Wasserpumpenzangen und umgefallenen Leitern

Das Kinder für Kinder Winterkonzert im Jahr 2017

Vor "vollem Haus" spielten am 30.01.2017 19 junge Instrumentalisten beim Winterkonzert der Reihe Kinder für Kinder.

Bis auf den letzten Stehplatz war der Veranstaltungsraum im Osttorhaus des Bernburger Schlosses am 30.01.2017 gefüllt. Zahlreiche kleine und große Zuhörer folgten der Einladung zu unserem diesjährigen Winterkonzert und sorgten dafür, dass bei den Vorspielkindern an Blockflöte, Violoncello und Klavier "Konzertfeeling" aufkam.

Freya Will las die Geschichte von Jette und ihrer kleinen Katze Tinka, die gleich bei ihrem ersten Ausflug in den schneebedeckten Garten des Nachbarhauses in ein Abenteuer verwickelt wurde. Ganz nebenbei konnten die Zuhörer auch erfahren, dass vor langer Zeit gefällte Urteile manchmal neu überdacht werden müssen, um einen alten Streit zu schlichten.

Musikalisch umrahmt wurde die Geschichte von 19 jungen Instrumentalschülern. Während Marla beim Winterkonzert ihre Vorspielpremiere hatte, brachten Lene und Greta sowie Bjarne und Maja Stücke aus ihrem Vorspielprogramm für "Jugend musiziert" zu Gehör, an denen sie in den letzten Wochen intensiv gearbeitet haben.

Als Konzertpräsent für die Spielkinder gab es diesmal ein Jo-Jo mit einer kleinen aufgedruckten Erinnerung an das Wintervorspiel und für die Besucherkinder eine süße Schokoladenüberraschung in Katzenform.

Anschließend an das Konzert nutzten zahlreiche kleine Besucher die Gelegenheit, selbst das Violoncello und die Blockflöten auszuprobieren. Beim Klavier gab es die Gelegenheit, einmal selbst die Tasten zu drücken und dabei auch zu erkennen, was sich in dem sonst verborgenen Innenleben dieser "Musikmaschine" abspielt, damit ein Ton entstehen kann.

Das Frühlingskonzert der Reihe "Kinder für Kinder" ist am 3. April 2017 geplant. In der Konzertgeschichte wird sich dann alles um den kleinen Hasen Ludwig drehen, der zum ersten Mal erlebt, was Frühling ist.

Lene und Greta haben am Wochenende vor dem Konzert bei "Jugend musiziert" einen zweiten Platz erspielt.

Marla hatte beim Winterkonzert ihre Premiere.

Freya liest die Geschichte von "Tinkas Rettung".

Ein schwungvoller Abschluss mit dem Lied "Drunken Sailor".

Bis auf den letzten Stehplatz war der Veranstaltungsraum im Osttorhaus des Bernburger Schlosses am 30.01.2017 gefüllt. Zahlreiche kleine und große Zuhörer folgten der Einladung zu unserem diesjährigen Winterkonzert und sorgten dafür, dass bei den Vorspielkindern an Blockflöte, Violoncello und Klavier "Konzertfeeling" aufkam.

Freya Will las die Geschichte von Jette und ihrer kleinen Katze Tinka, die gleich bei ihrem ersten Ausflug in den schneebedeckten Garten des Nachbarhauses in ein Abenteuer verwickelt wurde. Ganz nebenbei konnten die Zuhörer auch erfahren, dass vor langer Zeit gefällte Urteile manchmal neu überdacht werden müssen, um einen alten Streit zu schlichten.

Musikalisch umrahmt wurde die Geschichte von 19 jungen Instrumentalschülern. Während Marla beim Winterkonzert ihre Vorspielpremiere hatte, brachten Lene und Greta sowie Bjarne und Maja Stücke aus ihrem Vorspielprogramm für "Jugend musiziert" zu Gehör, an denen sie in den letzten Wochen intensiv gearbeitet haben.

Als Konzertpräsent für die Spielkinder gab es diesmal ein Jo-Jo mit einer kleinen aufgedruckten Erinnerung an das Wintervorspiel und für die Besucherkinder eine süße Schokoladenüberraschung in Katzenform.

Anschließend an das Konzert nutzten zahlreiche kleine Besucher die Gelegenheit, selbst das Violoncello und die Blockflöten auszuprobieren. Beim Klavier gab es die Gelegenheit, einmal selbst die Tasten zu drücken und dabei auch zu erkennen, was sich in dem sonst verborgenen Innenleben dieser "Musikmaschine" abspielt, damit ein Ton entstehen kann.

Das Frühlingskonzert der Reihe "Kinder für Kinder" ist am 3. April 2017 geplant. In der Konzertgeschichte wird sich dann alles um den kleinen Hasen Ludwig drehen, der zum ersten Mal erlebt, was Frühling ist.

Flinn eröffnet gleich das Konzert. Vorher wird aber noch gestimmt.

Ed spielt mit der linken Hand die typischen Akkorde des Boogie Woogie.

So geht das... Nach dem Konzert gab es die Möglichkeit die Instrumente auszuprobieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen